MevaDec

Leichter und ergonomischer: Die neue Generation der MevaDec überzeugt durch geringeres Gewicht und hohe Reinigungsfreundlichkeit sämtlicher Komponenten sowie optimierte Handlingseigenschaften – basierend auf allen ­bewährten Systemvorteilen der MevaDec.

Produkteigenschaften

  • Größe und Gewicht
    - Gewichtsoptimiertes System für ergonomisches und dadurch effizientes Arbeiten 
    - Größtes Element 160/80 cm nur 16 kg/m² – nahezu alle Anforderungen können mit nur einer Elementabmessung abgedeckt werden

  • Sicherheit durch vom System vorgegebenes Stützenraster

  • Ein System – drei Deckenschalmethoden
    - Fallkopf-Träger-Element­-Methode (FTE)
    - Haupt- und Nebenträger­-Methode (HN)
    - Element-Methode (E)

  • Geschlossenes Profil aus Aluminium 
    - Ergonomisches Griffprofil
    - Hochwertige Einbrennpulverbeschichtung für hohe Reinigungsfreundlichkeit und reduzierte Betonanhaftung

  • Durchdachtes MEVA-Produktdesign
    - Hochwertige alkus Vollkunststoff-Platte AL 10 mit 7 Jahren Langzeit-Garantie
    - Langlebig und reparaturfreundlich

  • Kompatibel zur Vorgängergeneration

  • Einfaches Handling mit Einlegemöglichkeit von oben und unten

Die effiziente und ­ergonomische ­Deckenschalung

MevaDec ist an kein starres Raster gebunden, sodass eine flexible Anpassung an jeden Grundriss und jede Deckenstärke möglich ist. Minimierte Passflächen erlauben einen beschleunigten Aufbau. Dabei sorgt das vorgegebene Stützenraster für Sicherheit und optimierte Materialvorhaltung.

Leichte, robuste Elemente mit ergonomischen Griffprofilen zur einfachen Handhabung. 

Weniger Aus­gleiche sparen Zeit. Auch unregelmäßige Deckenränder sind mit minimalen Passflächen lösbar.

Weniger bauseitige Lösungen sparen Geld. Reibungslose Anschlüsse an konventionell geschalte Bereiche.

Ein System – drei Decken­schalmethoden

Fallkopf-Träger-Element (FTE) Methode

Die FTE-Methode besteht aus nur drei Komponenten: ­Elemente, Hauptträger und Stützen mit Fallköpfen. Die MevaDec bietet in einem System die flexible Antwort auf ­nahezu alle Deckenanforderungen, auch bei Deckenstärken weit über 30 cm. Das System ist in eine Richtung rasterun­abhängig, die freie Richtungswahl der Träger reduziert Aus­gleiche. 

Höchste Flexibilität durch stufenloses Einlegen und Verschieben der Elemente – dadurch einfach anpassbar an jede Bauwerksgeometrie. Dank des ­MevaDec-Fallkopfs (senkt die Hauptträger und Elemente um 19 cm) kann früh ausgeschalt werden, was eine optimierte Materialvorhaltung sowie einen schnellen Baufortschritt ermöglicht.

Die Träger und Elemente können leicht und einfach ausgeschalt und für die nächste Betonage verwendet werden. Somit kann eine Decke in drei Tagen fertiggestellt werden. 

Haupt- und Nebenträger (HN) Methode

Die HN-Methode besteht aus nur vier Komponenten: ­Haupt­trägern, Nebenträgern, Stützen mit Fallköpfen und Schalhaut. So können auch bei dieser Methode die Vorteile des Frühausschalens realisiert werden. Das System ermöglicht eine freie Wahl der losen Schalhaut:
 
- Schalungsplatte 3S
- alkus Vollkunststoff-Platte
- Weitere Alternativen

Element (E) Methode

Die Element (E-) Methode besteht aus nur zwei Komponenten: ­Elementen und Stützen mit Stützenköpfen. 

Diese Methode eignet sich optimal für kleinflächige Grund­risse und Passbereiche bei einfacher Logistik.

Dank der cleveren Konstruktion des MevaDec-Stützenkopfs erfolgt eine automatische Sicherung der Elemente gegen unbeabsichtigtes Aushängen und Verschieben.

Ein System voller Ideen

  • Materialeinsparung von bis zu 40 %

    Durch die Einsparung von Stützen und die optimale Nutzung von Systemkomponenten ist MevaDec besonders effizient. Eine optimierte Materialvorhaltung und ein schneller Baufortschritt wird durch Frühausschalen dank des MevaDec-Fallkopfs erreicht. 

  • Hauptträger Richtungswechsel 

    Das System ist in eine Richtung rasterunabhängig, die freie Richtungswahl der Träger reduziert Ausgleiche. Durch das Einhängen eines Hauptträgers in einen anderen Hauptträger kann die Tragrichtung flexibel gewechselt werden – dies ermöglicht eine stufenlose Anpassung an jede Bauwerksgeometrie. 

 

  • Hohe Reinigungsfreundlichkeit 
    und reduzierte Betonanhaftung (durch optimierten Profilquerschnitt)

  • Geschlossenes Profil
    für hohe Stabilität und Langlebigkeit

  • Hochwertige Einbrennpulver­beschichtung 

  • Leicht und ergonomisch
    durch gewichtsoptimierte Profile aus Aluminium

  • Ergonomisches Griffprofil

  • alkus Vollkunststoff-Platte
    Die alkus-Schalhaut nimmt kein Wasser auf. Sie quillt und schwindet nicht. Die robuste, glatte Oberfläche garantiert auch nach vielen Einsätzen eine erstklassige Betonqualität.

 

  • Geländer­pfosten

  • MevaDec Elemente

  • MevaDec Hauptträger

  • Schutzgitter

  • MevaDec ­Rückenschutzhalter

  • MevaDec Fallkopf

  • Traggerüst MT 60

  • Traggerüst MEP

  • Verfahrrolle MT

Sicherheit im System

Rundum geschützt

Der MevaDec-Rückenschutzhalter wird einfach am Element oder Träger befestigt und dient als Aufnahme für Geländerpfosten. An diesem kann die Randabsicherung z. B. mit dem MEVA-Schutzgitter angebracht werden. 

 

Die Absturzsicherung beim Arbeiten von oben: MEVA SpanSet

Arbeiten von oben spart Kräfte und somit Aufbauzeit. MEVA SpanSet ist eine bewährte Absturzsicherung für das Arbeiten auf der Deckenschalung. Der Horizontalgurt wird an zwei Betonanschlagpunkten inkl. Ringschrauben angeschlossen, die auf den MevaDec-Elementen befestigt sind. Von dort aus können sich bis zu zwei Personen mit ihrer persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz sichern. Dadurch ergibt sich ein ­Aktionsradius von ca. 190 m² für sicheres und effizientes Arbeiten.