Kunst aus Sichtbeton - Dreieckige Stele aus Beton mit farbigen Abdrücken am  Széll- Kálmán-Platz in Budapest

Betonstele in Budapest

Als der Széll-Kálmán-Platz noch Moskauer Platz hieß, stand dort viele Jahre ein Träger aus Stahlfachwerk mit einer Uhr an der Spitze.

Daten & Fakten

  • Projekt 

    5 m hohe dreieckige Betonstele mit farbigen Abdrucken am Széll- Kálmán-Platz in Budapest

  • Bauherr 

    Stadt Budapest

  • Produktion 

    Betonfertigteilwerk

  • MEVA Systeme 

    alkus-Vollkunststoff-Platte, Wand-Träger-System WTS, Stützbock STB 450

  • Planung und Betreuung 

    MEVA Zsalurendszerek Zrt., Budapest

Eine Betonwand mit einem farbigen MEVA Abdruck.

Kunst einbetonieren. Geht das? Ja!

Als der Széll-Kálmán-Platz noch Moskauer Platz hieß, stand dort viele Jahre ein Träger aus Stahlfachwerk mit einer Uhr an der Spitze. Beim Umbau des Platzes musste das Schmuckstück weichen. Jetzt ist es in modernem Design auferstanden und wieder am Platz – dank der alkus-Vollkunststoff- Platte.

Der alte Träger mit dieser Uhr war über die Jahre zum weithin bekannten Treffpunkt für Verabredungen geworden. Weil er nun nicht mehr da war und vermisst wurde, gaben die Behörden ein neues Kunstwerk aus Beton in Auftrag. Es soll am selben Platz an das frühere Schmuckstück erinnern. Das Ergebnis ist eine 5 m hohe dreieckige Stele, ebenfalls mit Uhr, die mit farbigen Abdrucken an den früheren Träger als Treffpunkt erinnert.

Wie gelingen Abdrucke im Beton?
Man verwendet Matrizen und klebt diese auf die alkus-Vollkunststoff- Platte. Mit dem Kleben vermeidet man Nagel- oder Schraublöcher, die im Beton sichtbar wären und bei einem Kunstwerk den Gesamteindruck beeinträchtigen würden. Kleberreste lassen sich nach dem Gebrauch der alkus-Vollkunststoff-Platte genauso wie Nagel- oder Böhrlöcher mit wenigen Handgriffen spurenlos beseitigen.

Keine Ankerstellen oder Fugen im Betonbild zugelassen 
Weil aufgestockte Standardelemente Fugen hinterlassen hätten, kamen hier alkus-Platten in voller Höhe der Stele am Wand-Träger-System WTS zum Einsatz. Für die drei Seiten der Stele wurden die zurechtgeschnittenen alkus-Platten mit den aufgeklebten Matrizen auf einer Holzunterlage befestigt, diese an H20-Trägern und die H20-Träger an Stahlträgern. Anschließend wurden die Elemente aufgestellt, im korrekten Winkel positioniert und die Stahlträger aller drei Seiten mit Schienen fest miteinander verbunden. Somit konnte man auch auf die Durchankerung verzichten und es gab keine Ankerlöcher im Beton.

Betondruck: Stützbock STB 450 statt Durchankerung
Mangels Durchankerung konnten sich die Elemente nicht gegenseitig halten und stabilisieren. Also musste von außen abgestützt werden. Für die Betonage und gegen den hohen Betondruck wurde an den beiden Längsseiten je ein Stützbock STB 450 befestigt. Somit konnte die Stele in der gesamten Höhe in einem Zug betoniert werden. Auch in puncto Sichtbetonqualität SB4 überzeugte die alkus Vollkunststoff-Platte.

Wieder am alten Platz
Die Schalungskonstruktion wurde in einem Betonfertigteilwerk montiert und dort die Stele betoniert. Nach ihrer Fertigstellung wurde sie per LKW zum Széll-Kálmán-Platz gebracht und im Boden verankert. Dort erinnert sie nun mit ihren Abdrucken an ihre Vorgängerin am selben Platz ... und wird bestimmt auch zum beliebten Treffpunkt.

Kunst aus Sichtbeton - Dreieckige Stele aus Beton mit farbigen Abdrücken am  Széll- Kálmán-Platz in Budapest.
Das Wand-Träger-System WTS in Kombination mit dem Stützbock STB 450.