Quai Zürich

Seit 2017 wird die Versicherungsmeile am Zürcher Mythenquai einem kompletten Umbau unterzogen, darunter der Hauptsitz der Zurich-Versicherungs-Gesellschaft AG (Quai Zurich). MEVA war für die Planung und den Einsatz der Traggerüste MT 60 im Auditorium des Neubaus verantwortlich – in jeder Hinsicht ein gelungener Kraftakt.

Daten & Fakten

  • Projekt
    • Quai Zürich (CH)
  • Bauunternehmen
    • Frutiger AG, Zürich, Switzerland
  • MEVA-Systeme
  • Planung und Betreuung
    • MEVA Schalungs-Systeme AG, Seon, Schweiz

Traggerüst MT 60 beweist seine Qualitäten

Seit 2017 wird die Versicherungsmeile am Zürcher Mythenquai einem kompletten Umbau unterzogen, darunter der Hauptsitz der Zurich-Versicherungs-Gesellschaft AG (Quai Zurich). MEVA war für die Planung und den Einsatz der Traggerüste MT 60 im Auditorium des Neubaus verantwortlich – in jeder Hinsicht ein gelungener Kraftakt.

Unter der Federführung des Wiener Architekten Adolf Krischanitz wird das historische Ensemble um ein modernes Gebäude mit großer Glas­fassade erweitert, das die drei denkmalgeschützten Gebäude­teile miteinander verbindet. Sein Ansatz: „Die sichtbare Wirksamkeit zwischen den Altbauten vor allem in Richtung See sollte durch die Stellung der Baukörper und auch durch die Fassaden hervorgebracht werden.“ Herzstück des Neubaus ist das Auditorium. 

Boxen und Unterzüge waren die ­Heraus­forderung
„Neben der über 7 m hohen Decke waren für die Planung und Umsetzung für uns vor allem die geplanten Boxen und Unterzüge im oberen Gebäude­bereich eine Herausforderung“, erklärt Raphael Klauser von der MEVA Schalungs-Systeme AG aus Seon. Das Traggerüst-System MT 60 hat also nicht nur die Decken samt Schalungen abgestützt, sondern zusätzlich auch die Unterzüge. Die Statiker von MEVA berechneten die Lasten. Die 7 kN/m² bei der Deckenschalung stellten kein Problem für das MT 60 dar. Die Unterzüge mit den Boxen kamen auf Werte von 23,75 kN/lfm. Klauser: „Es musste also ein sehr stabiles Traggerüst für die berechneten Lasten erstellt werden.“

Platzsparende und einfache Montage
Mit einer Lastaufnahme von 60 kN pro Stiel war das modulare Traggerüstsystem MT 60 die erste Wahl für das Projekt. Die Planung für das Bauprojekt konnte dann auch reibungslos umgesetzt werden, Max Mahler, Bauführer der ­ausführenden Frutiger AG Zürich, war mit der Sicherheit und Flexibilität rundum zufrieden. Ein zusätzlicher Vorteil des Systems war die platzsparende und ­einfache Montage vor Ort. Weiterer Pluspunkt: Die ­gesamten Traggerüstelemente konnten am Boden ohne Werkzeug vormontiert werden, alle Bolzen und Stecker sind im System integriert. So erfolgten Lieferung, Montage und Einsatz des
MT 60 just in time innerhalb des geplanten Bauprogramms.