Der Thyssen Krupp Aufzug-Testturm in Rottweil gebaut mit Meva Schalung und Zubehör.

Thyssen-Krupp-Testturm: Die Zukunft der Aufzugstechnik

Die hohen Anforderungen an Qualität und Genauigkeit für den Aufzugs-Testturm wurden mit der Wandschalung Mammut 350 und der Rundschalung Radius gemeistert.

Daten & Fakten

  • Projekt

    Aufzug-Testturm

  • Bauherr

    Thyssen-Krupp Elevator AG, Essen

  • Bauunternehmen

    Ed. Züblin AG, Direktion Stuttgart

  • MEVA Systeme

    Kletterbühnen KLK 230, Klapparbeitsbühnen KAB 190, Wandschalung Mammut 350, Rundschalung Radius, Traggerüst MEP, MEVA Schachtbühnen, Deckenschalung MevaDec, Deckenschalung MevaFlex, MEVA Richtstreben

  • Planung und Betreuung

    MEVA Schalungs-Systeme, Haiterbach

Die Zukunft der Aufzugstechnik: 246 m hoher Thyssen-Testturm entsteht in Rottweil

Der Thyssen-Krupp-Aufzugs-Testturm macht Rottweil zum Mittelpunkt der vertikalen Personenbeförderung von morgen. Neuartige Aufzüge werden hier mit schwindelerregenden 18 m/s getestet und neue Technologien wie die Magnetschwebetechnik erprobt. Mit 246 m Höhe und 21 m Durchmesser ist der Turm eines der markantesten Bauprojekte Europas. Auf 232 m Höhe bekommt er außerdem Deutschlands höchste öffentliche Besucherplattform. 

Während die Außenwand des Turms per Gleitschalung in die Höhe eilt, ermöglicht die Klapparbeitsbühne KAB 190 sicheres Arbeiten in wachsender Höhe. Kletterbühnen KLK 230 bieten wiederum in großer Höhe einen sicheren Zugang zum betonierten Turm. Die Zwischendecken im Turm werden mit MevaDec- und MevaFlex-Deckenschalung auf dem Traggerüst MEP betoniert, während die Aufzugsschächte mit MEVA Schachtbühnen geklettert werden. 

Für die aussteifenden Wände im Empfangsbereich sind Sichtbetonqualität SB3 und ein spezielles Fugenmuster gefordert. Für solch hohen Anforderungen wird die Wandschalung Mammut 350 mit ihrer Vollkunststoff- Platte alkus speziell aufbereitet. Ein herausragendes Betonbild konnte auch mit der Rundschalung Radius und ihrer beschichteten Stahlschalhaut erzielt werden. SchalungsDruck wird noch detailliert darüber berichten.